Xenatrek's HomePage

Xena and Gabrielle Tribute FanPage
 
Home | News | Xena | ST-Voyager | Artikel | Über mich | Computer | Other Projects

Charaktere


Xena & Gabriele | Familie | Freunde | Amazonen | Feinde | Götter | Charakter Guide A-Z


Xena von Amphipolis - Grossgewachsen und von natürlicher Schönheit mit durchdringenden blauen Augen, die so manchen Kriegsherren das Fürchten lehrten.
Xena organisierte mit ihrem jüngeren Bruder Lyceus die Verteidigung ihres Dorfes gegen den Kriegsherren Cortese. Cortese konnte zurückgeschlagen werden, aber der Preis war hoch.... ihr Bruder Lyceus und viele junge Dorfbewohner liessen dabei ihr Leben.

Die überlebenden Dorfbewohner konnten ihr das nicht verzeihen und fürchteten die Rache Corteses und anderer Kriegsherren. Um ihr Dorf vor weiteren Angriffen zu schützen, gründete sie eine eigene Armee und vernichtete andere Städte und Dörfer in weitem Umkreis.

Ares erkannte ihr Potential und nährte ihre Agressivität. Die Begegnung mit Caesar und ein angestrebtes Bündnis mit ihm, um ihr Dorf, mit Hilfe des römischen Imperiums, vor weiteren Plünderungen zu beschützen, veränderten ihr Leben. Caesar hinterging sie und liess sie, als abschreckendes Beispiel für andere griechische Agressoren, ans Kreuz binden und die Beine brechen.

M'Lila eine entlaufene Sklavin, die auf Xena Schiff diente und ihr den tödlichen Pinch beibrachte, rettete sie. Kaum am Zufluchtsort angekommen wurden sie von den Römern entdeckt und M'Lila getötet. Dies änderte alles; die Wut, der Hass... Xena wurde zur Kampfmaschine... zu einer brutalen Kriegsherrin und bekannt als Zerstörerin von Nationen.

Viele Jahre zog sie, plündernd und mordend, mit ihrer Armee durch die Lande. Die Begegnung mit Herkules brachte einen Sinneswandel mit sich. Aber erst durch Gabrielle erfuhr sie was es bedeutete uneigennützig zu handeln, auch wenn es bedeutete sein Leben aufs Spiel zu setzen. Seitdem versucht sie, ihrer dunklen Vergangenheit zum Trotz, ihre ganze Kraft für das Gute einzusetzen. Sie beherrscht die Kampfkunst wie kein anderer. Xena hat nicht sehr viel übrig für die Götter, weil sie sich ihrer Meinung nach zu viel in die Geschicke der Menschen einmischen.

Xena hat einen sechsten Sinn mit dem sie spürt, wenn sich ein Gott in ihrer Nähe aufhält. Besonders wenn es Ares ist, der nichts unversucht lässt, Xena wieder auf die dunkle Seite zu ziehen. Jeden Tag, muss sich Xena aufs neue mit ihrer dunklen Vergangenheit auseinander setzen und weiss dabei genau... ganz egal wie sehr sie sich auch bemüht, sie kann das Vergangene nicht ungeschehen machen...


Gabrielle von Poteidaia - Gabrielle sehnte sich nach grossen Abenteuern, bestärkt durch die Geschichten, die von einem durchreisenden Barden erzählt wurden. Ihren Eltern gefiel es gar nicht das sie sich nicht, wie ihre Schwester Lila, in das Dorfleben einfügen konnte. Sie ist fast einen Kopf kleiner als Xena und hat waldgrüne Augen.

Als Sklavenhändler die Frauen von Potedaia zusammentrieben, um sie gegen bare Münze auf einen der vielen Sklavenmärkte zu verkaufen, bot sich Gabrielle freiwillig den Sklavenhändlern an, in der naiven Hoffnung, das die Sklavenhändler die anderen Frauen gehen lassen würden. Doch die dachten nicht daran, wozu nur eine mitnehmen, wo sie doch alle hatten.

Xena beobachtete dieses Treiben von einem nahen Versteck aus, und durch den Mut von Gabrielle beeindruckt, entschloss sie sich, einzugreifen und die Frauen zu befreien. Gabrielle war beeindruckt von den kämpferischen Fähigkeiten und beschloss sich Xena anzuschliessen, um so zu werden wie sie. Weder ihre Eltern noch Xena würden davon begeistert sein, also schloss sie sich Xena heimlich an, um von dieser natürlich entdeckt zu werden.

Gabrielles Redegewandtheit überzeugte Xena und sie wurde ihre Begleiterin und bestärkte Xena darin Gutes zu tun. Gabrielle hat ein Talent für Geschichten und hält alles in ihren Schriftrollen fest. Sie kann sehr gut mit Menschen umgehen und ist ein Naturtalent im Verhandeln. Gabrielle glaubt an das Gute in jedem Menschen, das hat sie schon häufiger in Schwierigkeiten gebracht.

Bei einem kriegerischen Überfall, angeblich durch die Zentauren, versuchte Gabrielle das Leben von Terreis, der Schwester der Amazonenkönigin Melosa zu retten. Von der sterbenden Terreis, wird ihr der Titel einer Amazonenprinzessin vererbt. Nicht jede Amazone hingegen war davon begeistert und Gabrielle freundlich gesinnt, besonders nicht Velasca. Velasca wurde später Gabrielles Nemesis.

Gabrielle wurde in die Riten der Amazonen eingeweiht und wurde später, als Melosa starb, zur Amazonenkönigin. Aufgrund der Wanderlust von Xena blieben sie jedoch nie lange bei den Amazonen und Gabrielle machte Ephiny zu ihrer Stellvertreterin, damit die Amazonen auch während ihrer Abwesenheit immer eine gute Führerin hatten.


Design and Layout by Gabriele - Copyright 2004-2017